Vegetarisches Drei-Gänge-Weihnachtsmenü inkl. Tischdeko

(Werbung) Ich habe für euch ein weihnachtliches Drei-Gänge-Menü gekocht! Als Weihnachtsinspiration. Und dazu vegetarisch! Ihr dürft gespannt sein. Ich war es auch. Denn ich habe noch nie ein vegetarisches Weihnachtsessen gekocht. Wie ich jetzt dazu komme?

Vegetarisches Drei-Gänge-Weihnachtsmenü

In Kooperation mit HelloFresh durfte ich die HelloFresh Weihnachtsbox mit einem festlichen Drei-Gänge-Menü kochen. Und ich habe mich für folgendes vegetarisches Menü entschieden:

  • Rote-Beete-Carpaccio mit Meerrettichfrischkäse, Rucola und Granatapfelkernen
  • Gefüllter Kartoffelkloßbraten mit Maronen, Honig-glasiertem Wintergemüse & einer pikanten Soße
  • Köstlicher Bratapfel mit Karamellsoße und einer Schoko-Cranberry-Mandelfüllung

 Mmmh, das hört sich doch auch für Nicht-Vegetarier köstlich an, oder?

Das war übrigens nicht nur das erste Mal, dass ich ein komplett vegetarisches Weihnachtsmenü gekocht habe, es war auch das erste Mal, dass ich eine Kochbox getestet habe. 

Bei HelloFresh bekommt man eine Kochbox mit Rezepten und frischen, fertig abgewogenen Zutaten, versandkostenfrei und nach Terminabsprache, nach Hause geliefert. Das heißt, ich muss mir keine Gedanken über Rezeptsuche und Einkauf machen. Das spart schon mal viel Zeit, in der man andere schöne Dinge machen kann…zum Beispiel dekorieren…oder so!

Was ich total WICHTIG finde: Verpackt wird nur, was verpackt werden muss. Die Kochbox ist FSC®-zertifiziert, d.h. sie kann einfach in der Papiertonne entsorgt werden. Die Zutatentüten und das Kühlmaterial können recycelt oder wiederverwendet werden. 

Mit Schritt-für-Schritt Anleitung

Es waren, neben den frischen Zutaten, passend zu den drei Gängen, drei Rezeptkarten mit schön bebilderten Schritt-für-Schritt Anleitungen dabei. Auf jeder Rezeptkarte findet man die Zutatenliste, Mengenangaben, Nährwerte und Zeitangaben. Dann gab es noch eine extra Karte mit einem Schritt-für-Schritt Überblick zur Menüplanung, das fand ich sehr hilfreich.

Bei drei Gängen braucht man ein gutes Zeitmanagement! Und am besten auch ein paar helfende Hände, dann geht es schneller. Ich habe festgestellt, dass drei Gänge sind nicht zu unterschätzen sind. 

1. Gang / Vorgericht: Carpaccio aus Roter Bete mit Meerrettichfrischkäse, Rucula und Granatapfelkernen

Der Einstig ins festliche Weihnachtsmenü beginnt mit der Vorspeise.  Hauchdünn geschnittene Rote-Beete-Scheiben (es waren sogar Handschuhe als Schutz dabei!), Rucula mit einem Zitronen-Senf-Dressing,  Frischkäse mit geriebenen Meerettich verfeinert und als Topping geröstete Pinienkerne und Granatapfelkerne. Lecker!

Dank der guten Beschreibung habe ich alles gut hinbekommen. Nur die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel zu bekommen hat etwas länger gedauert. Das sah auf der Karte so einfach aus. Vielleicht war aber auch einfach der Granatapfel doof ;-)

Mein Rote Bete Carpaccio – sieht doch toll aus, oder!
2. Gang / Hauptgericht: Gefüllter Kartoffelkloßbraten mit Maronen, in Honig glasiertes Wintergemüse und eine pikante Soße

Ich muss ehrlich sagen, bei dem Kartoffelkloßbraten war ich skeptisch. Auf diese Rezeptidee wäre ich von alleine nie gekommen. Kartoffelkloßbraten hört sich viel mächtiger an, als er tatsächlich ist. Für mich als Nicht Vegetarier (aber wenig Fleischesser) eine tolle Alternative. Vor allem die leckere Sahnesoße mit Zwiebelstreifen und rosa Pfefferbeeren ist ein Highlight dazu.

Die Zubereitung hat etwas gedauert, aber gut geklappt (ich hatte glücklicherweise Hilfe beim Gemüse schneiden). Nur bei dem Kloßteig hatte ich etwas Schwierigkeiten, meine Rolle war auf Grund der Menge der Füllung viel größer als angegeben und garnicht so einfach einzudrehen und in den Topf zum Ziehenlassen zu bekommen. Glücklicherweise habe ich einen großen Suppentopf :-) Da passte die Rolle genau rein.

Was ich übrigens echt gut finde, auf den Rezeptkarten stehen auch kleine Tipps als Anmerkung. Man lernt richtig was!

Voilà, das fertige Hauptgericht. Kann sich auch sehen lassen, oder?
3. Gang / Dessert: Köstlicher Bratapfel mit Karamellsoße und einer Schoko-Cranberry-Mandel-Füllung

Der krönende Abschluss, das festliche Dessert. Was passt da besser als ein Bratapfel? Diese Bratapfel Variante mit den Cranberries und der Karamellsoße aus Karamellbonbons kannte ich noch nicht. Das ist übrigens auch toll an den Rezeptkarten. Man bekommt richtig gute neue Anregungen. Diese Nachspeise habe ich problemlos hinbekommen.

Und ja, es stimmt, nach diesem Dessert ist man dann auch satt.  Aber es ist ja schließlich auch ein Weihnachtsdessert!

Mit dabei: Festliche Weihnachtsdeko Tipps

Im Paket war, passend zum festlichen Weihnachtsmenü,  zusätzlich noch ein Weihnachtsflyer mit Weihnachtsideen, wie Tischkarten und Ideen zum Servietten falten passend zum Menü.
Die Tannenbaum Servietten Deko habe ich gleich getestet und für meine Tischdeko umgesetzt. Passt ja prima!

Extra Tipp: Alternativ kann man sich auch aus goldenen Maskingtape schnell ein paar passende Serviettenringe basteln.

Hier zeige ich euch nochmal meinen persönlichen Lieblingsgang, das Vorgericht mit dem Rote Bete Carpaccio. Das passt eigentlich zu jeder Jahreszeit, finde ich!

Für alle, die dieses tolle vegetarische Weihnachtsmenü nachkochen möchten, sind hier die Infos zur HelloFresh Weihnachtsbox im Überblick:

Die Fakten zur HelloFresh Weihnachtsbox im Überblick:
  • Bestellbar ab jetzt 2018 auf www.hellofresh.de für 2, 4, 6 oder 8 Personen
  • Preis: Ab 44,99 € (Versand inklusive); als einmalige Lieferung
  • Liefertage: 20. und 21.12.2018 (jeweils zwischen 8 und 18 Uhr) – deutschlandweit
  • Letzte Bestellmöglichkeit ist der 18. Dezember 2018
  • Optional kann das Weihnachtsmenü um eine festliche Käseplatte mit Steinofenbaguette, Feigen-Relish und Apfel-Brandy-Chutney für einen Aufpreis von 14,99 € erweitert werden

In diesem Sinne, vorweihnachtlich Grüße und happy Cooking!

Vielen Dank an HelloFresh für diese “leckere” Kooperation.

Follow me on Instagram
Follow my Pinterest Board

You may also like